Viele Siege und neue Pläne für Hamburg

Bild: Andreas Grieß
Wochenrückblicke

Es kommt nicht häufig vor, aber in dieser Woche war es so. Die Hamburger Sportmannschaften, auf die wir in unseren Wochenrückblicken regelmäßig schauen, haben allesamt gewonnen. Die Jungs des Handball-Sport-Vereins Hamburg gewannen mit 25:35 deutlich beim SV Beckdorf. Bereits am Freitag konnten die Kicker des HSV mit einem 1:0-Sieg gegen Leverkusen wichtige Punkte im Abstiegskampf auf ihr Konto bringen. Das Gleiche gelang heute dem FC St. Pauli in der Zweiten Liga, der überraschend beim Aufstiegskandidaten aus Braunschweig gewann. Und auch die Basketballer der Hamburg Towers konnten endlich mal wieder ein Erfolgserlebnis feiern. Gegen Paderborn gelang am Samstag ein deutlicher Heimsieg.

Noch seltener als eine solche Häufung von Hamburger Sporterfolgen ist es, dass der Zoll über 700 Kilogramm Kokain beschlagnahmt. So geschah es jedoch Mitte Januar. Diese Woche präsentierte der Zoll offiziell den Fund, der aus der Karibik nach Deutschland gebracht wurde. Als Umschlagplatz diente der Hamburger Hafen. Die Täter sollen zu einer „äußerst brutalen Organisation“ gehören. Weitere Angaben zu ihnen machten die Behörden nicht.

Auch zwei Stadtentwicklungs-Projekte gingen diese Woche mit Neuigkeiten an die Öffentlichkeit. Auf den Gelände der Holsten-Brauerei sollen, wie Investor Mathias Düsterdick dem NDR erzählt hat, mehr Wohnungen entstehen als zunächst angegeben. Statt 1.500 sollen es nun deren 2.000 werden. Auch Platz für eine Sporthalle oder ein Gemeindezentrum verspricht Düsterdick, sofern die Stadt diese später betreibt. Vor 2019 wird aber ohnehin nicht gebaut.

Die Handelskammer stellte derweil am Freitag ihre Vision für das Umfeld des künftigen, neuen Fernbahnhofs Altona vor. Die Kammer sieht Potential für 18.000 Arbeitsplätze und 6.000 neue Wohnungen um den Bahnhof. Die kühnen Pläne erinnern ein wenig an die Grasbook-Bebauungspläne der Olympia-Bewerbung. Entstehen könnte laut Handeslskammer ein „Stadtparkdeck“ über den Gleisen, das Raum für ein Kongresszentrum biete. Raum soll zudem entstehen, indem Sportplätze umziehen – auf die Dächer Metro-Großhandelsfläche.

Große Pläne hat auch wer anders: Am Dienstag beherrschte erneut Donald Trump das Geschehen in Hamburg – zumindest zum Teil. Am Abend trafen sich rund 700 bis 1.000 in der Nähe des US-Konsulats, um gegen die Politik des neuen US-Präsidenten zu demonstrieren. Auf unserer Facebook-Seite haben wir am Mittwoch ein paar Impressionen veröffentlicht.

Die vergangene Woche startete etwas überraschend für viele mit Schnee. Auch in der neuen Woche ist das weiße Zeug (also Schnee, nicht Kokain) wieder angekündigt, wenn auch noch nicht für Montag. Wir wünschen in jedem Fall einen guten Start in die neue Woche. Und wer noch nichts zu tun hat: Unsere Veranstaltungstipps sind noch ziemlich frisch, schaut mal rein.

Über

Andreas kam 2010 zwei Monate für ein Praktikum nach Hamburg. Im Sommer 2012 kehrte er nach abgeschlossenem Studium zurück, um hier als Journalist zu arbeiten. Twitter: @youdazandreasgriess.de Redaktionsleiter von Elbmelancholie

Schreibe einen Kommentar


Captcha: Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.