Hamburg Veranstaltungstipps September 2016

Bild: Andreas Grieß
Swutsch

Der Sommer verabschiedet sich nun langsam. Die Tage werden kürzer, bald fallen die ersten Blätter. Während das eine endet, beginnt das andere: Die Saison im Fußball ist gestartet, die Handballer stehen in den Startlöchern. Die letzten Open-Air-Konzerte stehen auf dem Plan, die Clubs laden dafür wieder verstärkt zu Live-Musik. Das Reeperbahnfestival verbindet beides. Auch im September gibt es in Hamburg viel zu tun. Starten wir unseren Rundflug durch die Veranstaltungstipps dieses Mal mit dem Sport.

Sportveranstaltungen im September

Am 11.09. findet der traditionelle Alsterlauf statt. Zum nunmehr bereits 27. Mal geht es auf die 10 Kilometer um die Alster. Und in diesem Jahr sind nicht nur Hamburger Top-Läufer und flotte Afrikaner am Start. Denn: 2016 finden die Deutschen Meisterschaften über 10 Kilometer auf der Straße im Rahmen des Alsterlaufs statt. Es lohnt sich also mitzumachen oder zumindest anzufeuern.

Bereits einen Tag vorher geht das Unterfangen Dritte Liga für den Handball-Sport-Verein Hamburg mit dem ersten Pflicht-Heimspiel los. Der runderneuerte HSV empfängt in der Alsterdorfer Sporthalle die zweite Mannschaft des SC Magdeburg. Das zweite Heimspiel der Saison ist auf den Freitag, 30.09., terminiert. Um 20 Uhr ist dann der SV Beckdorf zu Gast.

Bereits wieder aktiv sind zudem Hamburgs Profi-Fußballer. Der FC St. Pauli erwischte einen miesen Start in die Saison. Chancen, daran etwas zu korrigieren, gibt es am Samstag, 10.09., um 13 Uhr daheim gegen Bielefeld. Am Donnerstag, 22.09., ab 20:15 Uhr, dürfen die Heimfans der Kiezkicker ein weiteres Mal auf Tore hoffen. Dann ist 1860 München in Hamburg.

Auch der HSV hat zwei Heimspiele im September und beide sind etwas besonderes. Am Samstag, 17.09., kommt Aufsteiger Leipzig in den Volkspark. Gerade bei den Traditionalisten wird der Neuling sicher auf wenig Gegenliebe stoßen. Sponsor-Produkt gegen Bundesliga-Dino. Das verspricht Konfliktpotential. Am Samstag, 24.09., ist dann Dauermeister Bayern der Gegner. Anstoß ist für beide Spiele zur gewohnten Zeit, also um 15:30 Uhr.

Freunde des Fahrrads kommen am Samstag, 17.09., auf ihre Kosten. Auf der Radrennbahn Hamburg unweit Hagenbecks Tierpark heißt es „Bahn für alle“. Jeder kann mit seinem Rad fahren, es gibt aber auch Leihräder. Obendrein findet ein Fahrrad-Flohmarkt statt.

Konzerte und Festivals im September

Kommen wir vom Sport zur Musik. Da sticht im September selbstredend vor allem das Reeperbahnfestival heraus. Vom Mittwoch, 21.09., bis Samstag, 24.09., werden die Clubs entlang der Reeperbahn wieder gemeinsam mit Open-Air-Bühnen Austragungsort eines vielseitigen Musikprogramms, bei dem vor allem auch Nachwuchskünstler erstmals nach Hamburg kommen. Begleitet wird das Festival von einer Konferenz rund um Musik und angrenzende Themen.

Es lohnt, das Programm des Reeperbahnfestivals selbst durchzuforsten, um die persönlichen Highlights zu identifizieren. Empfohlen seien etwa Boy, Fjørt und Maxim aus der etwas bekannteren Garde. Wie in den vergangenen Jahren werden aber sicher auch 2016 plötzlich noch Headliner „um die Ecke kommen“. Die PR-Politik des Reeperbahnfestivals ist in dieser Hinsicht etwas merkwürdig.

Bereits vollkommen fest steht, dass am 16.09. – das ist ein Freitag – Mark Forster im Stadtpark spielt. Am Tag darauf mach Lotto King Karl seine nächste Stipvisite auf der Freilichtbühne. Es ist sein 45. Auftritt. Keine Zweifel: Die 50 wird Lotto auch noch voll bekommen. Bereits zum Start des Monats wird es auf dem Rathausmarkt laut, denn dann heißt es von Freitag (02.09.) bis Sonntag (04.09.): Rockspektakel. Es treten unter anderem Caliban am Freitag und Sondaschule am Samstag auf.

Weitere Konzerthighlights: Am Samstag, 03.09., singt Rea Garvey auf der Traprennbahn in Bahrenfeld. Als Support ist Max Giesinger dabei. Und am Dienstag, 06.09., ist mal wieder Jennifer-Rostock-Time. Schauplatz dieses Mal: das Knust. Der Gig ist allerdings schon ausverkauft. Ihr müsst also auf Kartentauscher hoffen.

Ausstellungen im September

Da das Wetter im September oft auch mal nicht so gut sein kann (was in Hamburg eigentlich jeden Monat gilt), lohnt es sich einige Ausstellungen in den Kalender zu schreiben, die an verregneten Tagen besonders lohnenswert sind. Noch bis zum 30.10., demnach also auch den gesamten September, könnt ihr euch in den Deichtorhallen die Preisträger des LEAD-Awards anschauen.

Fast den ganzen September könnt ihr zudem im Museum für Kunst und Gewerbe die lohnenswerte Ausstellung Sports/No Sports anschauen, die sich mit der Wechselwirkung von Mode und Sportbekleidung beschäftigt. Los geht sie am Freitag, 02.09., und läuft dann bis ins kommende Jahr. Nicht so viel Zeit habt ihr im Heliumcowboy Artspace, wo vom Donnerstag, 01.09., bis Samstag, 24.09., die Traces of Minimalism Gruppenausstellung zu sehen ist.

Am Freitag, 09.09., lädt das Museum für Kunst und Gewerbe zur Sonderausstellung „Geistertreffen“. Am gleichen Tag startet in der affenfaust Galerie Golden Green – ODDITY. Die Ausstellung läuft bis zum Freitag, 14.10. Zwei weitere Ausstellungen haben wir noch für euch: Von Samstag, 10.09., bis zum Dienstag, 13.09. gibt es in der Bedürfnisanstalt Selfie Stencils von Rene Scheer zu sehen. Mehr als nur vier Tage habt ihr bei Feinkunst Krüger Zeit. Die neue Ausstellung beginnt auch hier am Samstag, 10.09. Allerdings stellt Simon Hehemann seine „Sämtliche Schaltpläne vom Rest der Welt“  bis zum Samstag, 01.10., aus.

Uns sonst?

Im September gibt es natürlich auch Feuerwerk. Die Ausrede dieses Mal: Alstervergnügen. Das geht dieses Jahr vom 1. bis zum 4. September, also wie gehabt von Donnerstag bis Sonntag. Feuerwerkshows gibt es am Donnerstag, Freitag und Samstag. Vom Motto herarbeiten sich die Pyro-Künstler dabei langsam ins jetzt vor: Donnerstag gibt es eine Show zu den Siebzigern und Achtzigern, Freitag stehen die Neunziger auf dem Programm, am Samstag die Musik nach der Jahrtausendwende. Das sonstige Programm des Alstervergnügens findet ihr hier.

Beginnt der Monat an der Alster, so endet er in Hamburgs Kinos. Am Donnerstag, den 29.09., startet das Filmfest Hamburg, das noch bis zum 8. Oktober andauert. Informationen zum Programm bietet die Website des Filmfestes.

Es gibt viele Optionen, etwas zu unternehmen. Also: Geht aus und habt Spaß!

Über

Andreas kam 2010 zwei Monate für ein Praktikum nach Hamburg. Im Sommer 2012 kehrte er nach abgeschlossenem Studium zurück, um hier als Journalist zu arbeiten. Twitter: @youdazandreasgriess.de Redaktionsleiter von Elbmelancholie

Schreibe einen Kommentar


Captcha: Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.