Sommerliches (Wochen-)Hoch in Hamburg

Bilder: Inga Zimmermann
Wochenrückblicke

Die vergangene Woche startete kühl und verregnet – so gar keine richtige Sommerstimmung wollte aufkommen. Doch spätestens am Mittwoch wurde das Wetter fantastisch, so dass sämtliche Badestellen, Eisdielen und Liegeflächen unserer Stadt Hochsaison feierten. Eben dieses sommerliche Hoch und dieses Gefühl spiegelte sich auch in den Geschehnissen der Woche in unserer Hansestadt.

Vorab jedoch ein Kontra, denn traurige Nachrichten gab es in dieser Woche um Hamburgs Ersten Bürgermeister Henning Voscherau, der am Mittwoch im Alter von 75 Jahren verstarb. Ein Kondolenzbuch liegt im Rathaus aus. Er galt als der Vater der HafenCity.

KulturHoch

In der HafenCity gab es diese Woche ein reges, sommerliches Treiben voller Touristen, normalem Alltagstrott, flanierenden Pausenmachern wie auch Smarts. Smarts, diese Autos? Richtig gehört, denn die smart times 2016, das weltweit größte Fantreffen dieses Automodells, fand in Hamburg statt und brachte uns Schlangen voller Miniautos in der Stadt, die dort oft für Fotos posierten. Auch mal was Neues.

Mehr klassisch, wie wir es kennen, wurde an diesem Wochenende bei dem Straßenfest Dat Uhlenfest gefeiert, ebenfalls fand das Weinfest auf dem Fanny-Mendelssohn-Platz nahe der Osterstraße statt – es gab Musik, Essen und gute Getränke wie gute, sommerliche Laune. Das Gängeviertel feierte sein siebenjähriges Jubiläum (seit der Besetzung der Gebäude am Valentinskamp).

Musikalisch wurde uns Hamburgern nach den Festivals an den vergangenen Wochenenden nun auch wieder einiges geboten, so das Summer Jazz in Eppendorf. Wegen des Unwetters mussten leider einige OpenAir-Konzerte an diesem Sonntag abgesagt werden; der Trost: das Konzert von „Unsere Freunde“ im Stadtpark wird wiederholt werden.

Kulturell geht es weiter, denn auch Kreatives ereignete sich in der vergangenen Woche. So fand die Ausstellung zum Fotomarathon in den Mozart-Sälen am Samstag wie auch Sonntag statt. Der Fotomarathon hatte am 9.Juli die Teilnehmer dazu aufgerufen, unter einem Oberthema eine Reihe von Fotos in ganz Hamburg zu schießen, ganz dem Motto „Die Stadt ist deine Bühne“. Die Ergebnisse konnten sich sehen lassen, die gelaufenen Kilometer der Teilnehmer auf der Suche nach den jeweils thematisch passendsten zwölf Motive ebenfalls.

Eine Ausstellung über das Leben im Supermarkt der Möglichkeiten mit dem Thema „Entscheiden“ startete am vergangenen Freitag im Museum der Arbeit. Das Rahmenprogramm bietet eine spannende Vortragsreihe zum Thema, z.B. zu erfolgreicher Berufswahl mit den typischen Stolpersteine.

SportHoch

Wen es in dieser Woche weder zum Feiern nach draußen noch nach drinnen für eine Ausstellung zog, der konnte sich beim Blankeneser Heldenlauf 2016 auf den zig Treppenstufen – 590 Stufen bergauf und 616 bergab – gänzlich verausgaben. Bei den hohen Temperaturen waren alle Teilnehmer ohnehin schon Helden, doch die Aussicht auf den vielen Treppen belohnte hoffentlich ein bisschen für die sportlichen Strapazen.

Sehr viel entspannter – doch mit viel Körperspannung – ging es heute auf der Reeperbahn zu. Dort fand ein großes, kostenloses OpenAir Yoga-Event statt: Yoga goes Reeperbahn. Auf dem Spielbudenplatz konnte so auch einmal in diesen Sport geschnuppert werden, auch Anfänger waren willkommen.

Die Hamburg Towers starteten ihre Saison mit einem Testspiel gegen den Erstligisten Hagen. Von der „alten“ Mannschaft der letzten Spielsaison sind nur vier Spieler übrig geblieben, so muss das neue Team sich noch finden. Beim Fußball verlor St. Pauli 0:1 gegen Dresden und der HSV spielte mit 1:1 unentschieden gegen Ingolstadt.

Andere Hochs

Andere Themen dieser Woche behandelten Themen wie das Ende des Sommerdoms, den „Brennpunkt“ Jungfernstieg,  Gruppenprügeleien in Billstedt, Diskussionen um Tempo-30-Limits in der Innenstadt oder „Mutmaßliche Vergewaltiger in Siegerposen“. Diese Linksammlung bringt euch zu einigen dieser Themen.

Zu Guter Letzt möchten wir euch das Bild eines fantastischen Sonnenuntergangs, auf den wir bereits mit einem Facebookpost wegen der verschwundenen Stadträder verwiesen, teilen:

Sonnenuntergang über der Außenalster

Sonnenuntergang über der Außenalster

So, mit diesem sommerlichen Schwung möchten wir unseren Wochenrückblick beenden – um so weiterhin gut gelaunt in die neue Woche zu starten, wenn ihr diesen Text drinnen bei Sturm und Gewitter draußen lest.

Über

“Wenn Deutschland, dann Hamburg.” Am liebsten zumindest. Auch wenn es gerade nicht Deutschland ist, Hamburg ist das Zuhause im Herzen. Hier bei Elbmelancholie kann Inga über ihre Erlebnisse in der Hansestadt Hamburg und Gedanken zu den hiesigen Geschehnissen berichten. Stellvertretende Redaktionsleiterin von Elbmelancholie

Schreibe einen Kommentar


Captcha: Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.