Pokémon Go in Hamburg – Ein kleiner Erfahrungsbericht (im Video)

Bild: Andreas Grieß
Netzleben

Seit heute ist Pokémon Go auch in Hamburg verfügbar. Das Augmented-Reality-Game für Android und iOS ist in anderen Ländern schon total durchgestartet und wird als möglicherweise erfolgreichste App überhaupt gehandelt. Das Spielprinzip: Mi dem Handy läuft man durch die reale Welt und kann abhängig von der Position Pokémon fangen oder sich mit anderen Spielern messen. Das sorgte bereits für Ärger, befinden sich manche Spielorte doch in der realen Welt an wenig angemessenen Orten, etwa Gedenkstätten.

Doch: Wie funktioniert Pokémon Go und welche Erfahrungen macht man in Hamburg mit den Spiel? Ich habe das Spiel einem Kurztest unterzogen und nehme euch im Video auf einer erste kleine Jagd nach virtuellen Monstern.

Teil 1: Eine kleine Einführung und die ersten Schritte:

Video

Im Anschluss begeben wir uns in den Stadtpark. Hier jagen wir wilde Pokémon, finden Wegmarken und treffen andere Spieler. Am Ende zeigt uns die Realität wo die Grenzen des Spiels sind und ich ziehe ein kleines Fazit.

Teil 2: Pokémon-Jagd im Stadtpark und Fazit:

Video

Und ihr? Habt ihr Pokémon Go auch schon getestet? Habt ihr womöglich schon seit Tagen darauf gewartet, dass das Spiel bei uns startet? Oder bekommt ihr jetzt schon die Krise? Ich bin über eure Meinungen gespannt!

  • Anzeige


Über

Andreas kam 2010 zwei Monate für ein Praktikum nach Hamburg. Im Sommer 2012 kehrte er nach abgeschlossenem Studium zurück, um hier als Journalist zu arbeiten. Twitter: @youdazandreasgriess.de Redaktionsleiter von Elbmelancholie

1 Kommentar

  1. „mir ist es gerade noch ein bisschen peinlich nicht als absoluter Nerd und Vollhonk zu gelten…“

    Wenn man schon Beitraege zu nem Thema reinstellt, dann sollte man nicht die evtl. Leser/ Viewer indirekt beleidigen?!?
    Oder jemanden fuer einen Beitrag auswählen, der auch Lust auf das Thema hat.

Schreibe einen Kommentar


Captcha: Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.