Hamburg Veranstaltungstipps Februar 2016

Bild: Oh Wonder (Pressebild by FKP Scorpio)
Swutsch

Der kürzeste Monat des Jahres ist in diesem Jahr nicht ganz so kurz. Schaltjahr, Schaltjahr – óleóle! Dumm nur: Der Extra-Tag ist ausgerechnet ein Montag. Was macht man da nur? Nun, vermutlich Morgens zur Schule, Uni oder Arbeit und dann… Wie wäre es mit einem gediegenen Konzert?

Da gibt es am „Bonustag“ eine gute Auswahl. Im Molotow spielen The Front Bottoms, eine wunderbare Indie Rock Band aus Amerika. Alternativ werben im Uebel & Gefährlich Oh Wonder (Bild) um eure Gunst. Das gemischte Duo aus London mischt Chillstep, R&B und Synthpop für euch. Im Knust treten am besagten 29.02. Silversun Pickups auf, die laut Vorankündigung zu den innovativsten, kreativsten, dynamischsten und experimentierfreudigsten Bands im Indie Rock gehören. Und damit nicht genug: In der Prinzenbar sind The Prettiots zu Gast. Die New Yorker sind angeblich „zu beschäftigt, um vorzugeben, cool zu sein„. Immerhin finden sie Zeit, um ihren Indie Pop nach Hamburg zu bringen.

Ausstellungen und Vorträge

Zu weiteren Konzerten kommen wir später, schauen wir uns zunächst an, was der Monat hinsichtlich Ausstellungen zu bieten hat. Einige davon hatten wir bereits vergangenen Monat angeteast. Falls ihr noch nicht da wart, könnt ihr folgende Ausstellungen noch im Februar besuchen – dies ist aber bereits die letzte Chance:

Noch bis Mitte des Monats, zum 13.01. könnt ihr in der affenfaust Galerie Push „Plastik“ ansehen. Am Freitag, den 05.02. beginnt die Fotoausstellung mit Graffiti und Street Art aus Europa Au-delà du mur. Zu sehen gibt diese inklusive Begleitprogramm im Studio Longboard.

Von Dienstag, den 02.02., bis zum Samstag, den 06.02. findet das „flexible Flimmern“ statt: I bleed back: Ausstellung, Kinoabende & Lesung heißt es dann. Am Mittwoch, 21.02., startet um 21 Uhr im Häkken eine Urban Art Gruppenausstellung. Die Werke werden noch bis Mai zu sehen sein.

Ihr wollt endlich mal mehr über den Stadtpark erfahren? Am Sonntag, 07.02., um 15 Uhr bietet sich im Sierich’schen Forsthaus eine gute Gelegenheit dafür. Der Stadtpark Verein hält einen Vortrag über die Geschichte des Stadtparks mit historischen und neuen Bildern. Ende des Monats wird auf Kampnagel dann noch über das wohl brenneste Thema derzeit gesprochen. An drei Tagen, Freitag bis Sonntag (26.-28.02.), findet die International Conference of Refugees and Migrants statt.

Social Media Week Hamburg

Ein absolutes Highlight im Februar ist selbstverständlich die Social Media Week. Sie findet in der letzten Februar-Woche, also vom Montag, 22.02., bis zum Freitag, 26.02., statt. Die meisten Vorträge gibt es in der Markthalle und in der Macromedia Hochschule, die als Mainhubs dienen. Es gibt aber auch Tageslocations. Die Vorträge und Diskussionen sind wie immer kostenlos, ihr müsst euch nur vorher abmelden. Das ganze Programm gibt es hier. Einige Highlights und weitere Informationen zu den Locations hatten wir euch schon vor kurzem vorgestellt. Noch einmal hinweisen wollen wir natürlich auf unsere Session zum Sportsponsoring:

Alles Fußball? Wie Athleten und Vereine anderer Sportarten im Web um Aufmerksamkeit kämpfen
Do, 25.02.2016 um 18 Uhr in der Macromedia Hochschule. Mit:

  • Andrea Diethers (Leichtathletin und “ASICS Frontrunner”)
  • Sylvia Pille-Steppat (Para-Rudererin)
  • Jan Fischer (Pressesprecher und Gesellschafter der Hamburg Towers)
  • einem Vertreter des VT Aurubis Hamburg (Volleyball, Frauen-Bundesliga)
  • Andreas Kitzing (CEO von Sponsoo)
  • Moderation: Andreas Grieß, Redaktionsleiter Elbmelancholie

Weitere Informationen und Anmeldung hier.

Direkt im Anschluss an unsere Diskussion spricht Jan C. Rode mit einigen Experten über ein ähnliches Thema: The State of Digital Sport in 2016. Und sonst? Im Programm ist sicher für jeden was dabei. Dennoch wollen wir noch ein paar Highlights empfehlen.

Hier findet ihr zwei interessante Sessions pro Tag »

Sport im Februar

Die Bundesliga-Saison läuft wieder und auch in Liga 2 wird wieder gekickt. Für den FC St. Pauli stehen im Februar zwei Heimspiele an. Am 12.02. ist der am Kiez nicht gerade beliebte Brauseclub aus Leipzig zu Gast, eine Woche später, am 19.02., ist der FSV Frankfurt Gegner. Beide Spiele finden also an einem Fritag statt. Anpfiff ist jeweils um 18:30 Uhr.

Der HSV darf in der Bundesliga sogar drei Mal im Februar in Hamburg ran: Am 07. und am 14.02. – also jeweils Sonntags – ist Anstoß um 15:30 Uhr im Volkspark. Erst geht es gegen Köln, die Woche darauf gegen Mönchengladbach. Am Samstag, den 27.02., geht es ebenfalls um 15:30 Uhr gegen den FC Ingolstadt.

Bei den Heimspielen der Hamburg Towers waren zuletzt immer gute Stimmung garantiert – auch dank der Siegesserie. Im Feburar gibt es zwei Möglichkeiten, sich davon zu überzeugen. Am Samstag, 13.02., ist um 19:30 Uhr Kirchheim im Wilhelmsburger InselPark zu Gast. Am 21.02., dann also am Sonntag, ist das Team aus Leverkusen der Gegner. Tip-Off ist dann um 17 Uhr.

Und auch die Volleyballerinnen des VT Aurubis Hamburg freuen sich über Anfeuerung. Wer den Weg nach Neugraben antreten will, kann am Sonntag, 07.02. um 15 Uhr das Spiel gegen Staubing sehen. Am Mittwoch, den 17.02., und am Freitag, den 26.02., geht es jeweils um 20 Uhr los – einmal gegen Vilsbiburg und zum Monatsende gegen Aachen.

Konzerte in Hamburg im Februar

Eingangs stellten wir euch bereits vier Konzerttipps für den 29. Februar vor. Doch auch die restlichen 28 Tage warten mit guter Musik auf. Am 07.02 spielen Tame Impala aus Australien im Mehr! Theater ihren Psychedelic Rock. Am Donnerstag, den 11.02., lohnt ein Besuch im Nochtspeicher, wo The Zolas aus Kanada zu Gast sind. Support bekommen sie von Hey Ocean!-Mitglied David Vertesi.

Wer Musik und Shows von Rammstein mag, ist am Samstag, den 13.02., im Docks richtig aufgehoben. Zwar sind die Rocker selbst nicht dort, wohl aber ihre Tribute-Band Feuerengel – und die lassen auch ganz schön die Funken fliegen. Der Folkrock-Musiker Kristian Matsson lässt es etwas ruhiger angehen. Unter seinem Künstlernamen The Tallest Man on Earth tritt er am 17.02. (Mittwoch) auf Kampnagel auf. Tags drauf erwartet euch noch einmal kanadische Musik im Docks. Dann tritt die Sängerin Claire Boucher alias Grimes auf. Alternativ bewegt ihr euch ins Knust, wo der amerikanische Sänger, Songwriter und Gitarrist Mark Olson seine Songs zum Besten gibt.

Zwei Tipps haben wir noch, bevor wir die Veranstaltungstipps für den Februar schließen: Am Dienstag, 23.02. treten Half Moon Run in der Fabrik auf. Ja, wir sind etwas Kanada-lastig in den diesmonatigen Tipps. Wenn ihr die Band aus Montreal gehört habt, wisst ihr aber auch warum. Und unser letzter Tipp ist dafür auch ganz und gar europäisch. Genauer: schwedisch. Einen Mix aus Swing, durchsetzt mit Hip-Hop-Elementen eben in Schwedisch, bieten Movits!. Zu hören und sehen wird das Ganze am Donnerstag, den 25.02., in Knust sein.

Soweit von uns. Wir freuen uns auf den Februar. Habt Spaß – und bleibt anständig.

Veranstaltungstipps zum Monatsbeginn bequem ins E-Mail-Postfach – mit unserem Veranstaltungs-Newsletter. Jetzt anmelden!
Über

Andreas kam 2010 zwei Monate für ein Praktikum nach Hamburg. Im Sommer 2012 kehrte er nach abgeschlossenem Studium zurück, um hier als Journalist zu arbeiten. Twitter: @youdazandreasgriess.de Redaktionsleiter von Elbmelancholie

Schreibe einen Kommentar


Captcha: Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.