Reaktionen auf den Tod Helmut Schmidts: „immer ein Sohn seiner Stadt“

Bild: stocksnap.io / Lizenz: CC0
Stadtgefühl

Helmut Schmidt, ehemaliger Bundeskanzler und ehemaliger Hamburger Innensenator, ist gestern verstorben. Nachfolgend tragen wir einige Hamburger Reaktionen auf den Tod des bekannten Sohnes dieser Stadt zusammen:

Olaf Scholz, Erster Bürgermeister / SPD

„Die Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt trauern um einen Mann, dem sie vertraut haben. Das politische Leitmotiv von Helmut Schmidt war pragmatisches Handeln zu sittlichen Zwecken. Er war davon überzeugt, dass ein Politiker sich an seinen Taten messen lassen muss und die Verantwortung für diese Taten trägt. Als Mitglied der Kriegsgeneration war für Helmut Schmidt die Sicherung des Friedens eine Lebensaufgabe. Mit der Vertiefung der deutsch-französischen Freundschaft, der Begründung des Weltwirtschaftsgipfels und dem intensiven Dialog mit der neuen Weltmacht China hat Helmut Schmidt die Architektur der Weltinnenpolitik bis in die heutige Zeit entscheidend geprägt. Er steuerte die Bundesrepublik durch eine unruhige Zeit mit großen volkswirtschaftlichen Herausforderungen und sicherte das Primat des Rechtsstaats gegen den RAF-Terrorismus. Nach seinem Ausscheiden aus dem Amt hat er als Staatsmann und Publizist immer wieder wichtige Anstöße gegeben. Er fand auch bei jenen Gehör, die ihre Ohren sonst für die Politik verschlossen hatten. Dabei blieb Helmut Schmidt immer ein Sohn seiner Stadt. Sein Verhältnis zu seiner Heimatstadt war geprägt von tiefer Zuneigung. Und die Bürgerinnen und Bürger haben diese Zuneigung erwidert. Helmut Schmidts mutiger Einsatz bei der Flutkatastrophe im Jahre 1962 ist bis heute tief in der kollektiven Erinnerung der Stadtgesellschaft verankert. Helmut Schmidt vertrat stets die Auffassung, dass die alte Stadtrepublik Hamburg immer eine Stimme der Aufklärung, der Vernunft und des Fortschritts sein müsse. Wir wollen ihm ein ehrendes Andenken bewahren, indem wir seine politischen Grundüberzeugungen in die Zukunft fortschreiben. Helmut Schmidt wird uns sehr fehlen.
Wie für viele war auch für mich Helmut Schmidts Rat immer besonders wertvoll. Unsere Gedanken sind bei seiner Tochter und allen, die ihm persönlich nahestanden, sowie bei seinen vielen Freunden in aller Welt, die jetzt mit uns trauern.“

Carola Veit, Präsidentin der Hamburgischen Bürgerschaft

„Deutschland verliert einen großen Staatsmann. Helmut Schmidt hat sich durch seine Gradlinigkeit und Kompetenz internationales Ansehen erworben. Hamburg trauert um seinen Ehrenbürger. Er war ein Hanseat wie er im Buche steht. Wir verneigen uns vor seinem Lebenswerk.“

Fritz Horst Melsheimer, Präses der Handelskammer Hamburg

„Helmut Schmidt war der bekannteste Hamburger im In- und Ausland, der beste Botschafter für unsere Stadt und unseren Wirtschaftsstandort. Seine brillianten Analysen und seine pragmatisch-unbestechliche Art wurden genauso geschätzt wie gefürchtet. Helmut Schmidts´ Stimme hatte weltweit großes Gewicht, ob in globalen politischen oder finanziellen Fragen. Seine Jahrzehnte lange Verbundenheit mit unserer Handelskammer haben wir mit einem eigenen Buch zu seinem 95. Geburtstag dokumentiert. Bis zuletzt haben wir immer wieder mit ihm zusammen gearbeitet, zum Beispiel mit ihm als Ideengeber und ‚Honorary Chairman‘ unseres „Hamburg Summit: China meets Europe“ oder bei dem von ihm initiierten Projekt „Neue Wege bis 67″, bei dem es um den optimalen Einsatz älterer Arbeitnehmer geht. Die Hamburger Wirtschaft und unsere Handelskammer werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren. Unser Beileid und unser Mitgefühl gelten seiner Familie und seinem Freundeskreis.“

Dr. Roland Heintze, Landesvorsitzende der CDU Hamburg

„Die Nachricht vom Tod von Altkanzler Helmut Schmidt trifft uns sehr. Mit ihm verliert Deutschland einen großen Geist und einen beeindruckenden Politiker. Als Bundeskanzler hat Helmut Schmidt in schweren Zeiten Deutschland gedient.
Mit seiner zupackenden Art wurde Helmut Schmidt bereits als Politiker der Freien und Hansestadt Hamburg über Parteigrenzen hinweg geachtet und für viele zum Vorbild. Seine oftmals kontrovers diskutierten Denkanstöße haben viele Debatten bis zuletzt geprägt.
Hamburg hat mit ihm eine starke, einzigartige Persönlichkeit verloren. Helmut Schmidt wird uns allen fehlen.
Wir werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren.“

Josef Katzer, Präsident der Handwerkskammer Hamburg

„Helmut Schmidt war ein großer Hamburger! Er hat für seine Vaterstadt und die Bundesrepublik Deutschland Bedeutendes geleistet. Als Staatsmann von internationalem Rang machte er sich um die Einigung Europas und den Frieden in der Welt verdient. Der Politiker Helmut Schmidt war volksnah auf eine Weise, die für die Politik bis heute vorbildlich ist. Das hohe Ansehen, das er genoss, wird über seinen Tod hinaus fortdauern. Die große Wertschätzung verdankt er seiner Geradlinigkeit, seiner Prinzipienfestigkeit und seinem Mut. Politik zu machen hieß für ihn, Verantwortung zu übernehmen – auch und gerade dort, wo Politik an die Grenzen ihrer Möglichkeiten stößt.“

Anjes Tjarks, Fraktionsvorsitzender der Grünen Bürgerschaftsfraktion

„Mit Helmut Schmidt ist heute ein großer Hamburger von uns gegangen. Bis zu seinem Tode war er ein streitbarer Politiker, seine großen Verdienste um Hamburg, Deutschland und Europa bleiben dabei über Parteigrenzen hinweg unbestritten. Den Hamburgerinnen und Hamburger wird er besonders als souveräner Lotse in der großen Flutkatastrophe von 1962 im kollektiven Gedächtnis bleiben. Helmut Schmidts politische Energie und Geradlinigkeit war beispielhaft und vielen Menschen ein Vorbild. Wir werden seine Stimme in den politischen Diskussionen vermissen. Unser Mitgefühl gilt den Angehörigen und Hinterbliebenen.“

Giovanni di Lorenzo, Zeit-Chefredakteur

„Helmut Schmidt ist tot. Und wir, die ihn überlebt haben, müssen jetzt erwachsen werden. Ob wir es wollen oder nicht.“

Über

Andreas kam 2010 zwei Monate für ein Praktikum nach Hamburg. Im Sommer 2012 kehrte er nach abgeschlossenem Studium zurück, um hier als Journalist zu arbeiten. Twitter: @youdazandreasgriess.de Redaktionsleiter von Elbmelancholie

2 Kommentare

  1. Bettina, Aaden Detektei Hamburg

    R.I.P., Helmut Schmidt! Ein großer Mann und Hamburger ist von uns gegangen. Tragisch, dass im Zuge seines Todes sofort ein Kampf um die ideologische Zweckentfremdung seines politischen Erbes entbrannt ist.

  2. Pingback: Wochenrückblick: Es wird hitziger

Schreibe einen Kommentar


Captcha: Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.