Hamburg strahlt bunt und warm

Bild: Inga Zimmermann
Allgemein, Wochenrückblicke

Hoffentlich lest ihr diesen Wochenrückblick nicht genau jetzt. Denn genau jetzt solltet ihr das gute Wetter in unserer Hansestadt genießen. Ich solltet grillen, schwimmen, Eis essen oder sonst was draußen machen und bestenfalls nicht auf euer Smartphone schauen. Wir begrüßen es natürlich, wenn ihr diesen Wochenrückblick lest und sind auch über alles froh, wenn ihr dies frühestens am Montag auf dem Weg zur Arbeit etwa tut oder bevor ihr heute ins Bett fallt. Noch hoffen wir euch mit einer Decke bewaffnet draußen.

Warum dieser vehemente Aufruf, diesen Sommertag draußen zu genießen? Na, weil die Woche ganz anders startete. Die ersten trugen wieder Mützen, morgens auf dem Fahrrad. Ganz im Sinne, „es gibt kein falsches Wetter, nur falsche Kleidung“ – wonach Elbmelancholie-Autor Andreas zu Beginn der vergangenen Woche auch die mehr oder weniger ernst gemeinte Wetterrhetorik betrachtete.
Diese zurückliegende Woche bewegte uns Hamburger durch das Wetter, klar. Aber soviel möglicher Smalltalk-, nein Aufzugsgesprächsthemeninhalt reichte natürlich nicht aus, denn es wurde ein Containerschiff getauft, Til Schweiger ließ Flüchtlingsheimbaupläne verlauten und der Christopher Street Day fand am vergangenen Sonntag statt. Nachdem im Januar erst mit der „CSCL Globe“ das größtes Containerschiff getauft wurde, war es nun die „MSC Zoe“, die als weltweit größtes Containerschiff im Hamburger Hafen getauft wurde. hamburg pride, die Hamburg Pride Week, die bereits am 24. Juli begann und am heutigen Sonntag endete, hatte mit der bekannten Parade ihren Höhepunkt. Zeitgleich, gegen Ende der Woche, verkündete der Hamburger Prominente Til Schweiger den Plan, sich in der aktuellen Flüchtlingsdebatte zu engagieren; so plant er in der Rommel-Kaserne im niedersächsischen Osterode eine Unterkunft.

Es ging sportlich zu

Sportlich war die vergangene Woche mal wieder mehr von Ereignissen im Fußball geprägt – und das in unterschiedlichen Ligen. Die erste Liga: Am vergangenen Samstag gewann der HSV im Testspiel 2:1 gegen den Tonis Verona. Dies war das erste Testspiel der neuen Saison in Hamburg. Die zweite Liga: Am heutigen Sonntag spielte der FC St. Pauli auswärts gegen des Karlsruher SC 2:1. Die Oberliga: Der HSV Barmbek-Uhlenhorst spielte in der ersten Begegnung der Oberligasaison 2015/2016 gegen Altona, das letzte Mal auf dem Wilhelm Rupprecht Platz, bevor der Umzug in eine andere Spielstätte vonstatten geht.
Die Hamburger Basketballer, die Towers, haben ihren Mannschaftskader für die neue Saison verkündet und werden nun mit der Vorbereitung beginnen.
Als durchaus sportlich war sicherlich auch die Teilnahme an der Critical Mass am Freitagabend. Fast bis zu 6000 Teilnehmer nennen die höchsten genannten Teilnehmerzahlen, was wiederum ein Rekord wäre. Wusstet ihr, dass die Polizei bei jeder Critical Mass mangels offiziellem Veranstalter eine Strafanzeige gegen Unbekannt stellt? So zumindest diverse Medien, wir versuchen gerade noch herauszufinden, was der Grund dieser Anzeige sei.
(Noch) Weniger nah dran, das sind die Olympischen Spiele 2024. Der mögliche Hamburg-Konkurrent Boston hat am Montag der vergangenen Woche seine Bewerbung zurückgezogen. Der Rückhalt der Bevölkerung war nicht mehr gegeben, wie Bürgermeister Marty Walsh verlauten ließ. Ein neuer Konkurrenz vom nordamerikanischen Kontinent könne nun Los Angeles werden. Bislang zeigen die Umfragewerte in der Bevölkerung für Hamburg eine höhere Zustimmung als in Boston (64 gegenüber 42 Prozent). Nachdem Bewerbungspläne eines Bewerbers für 2024 die Unterstützung so brauchten, sind wir gespannt, wie sich die Pläne in Hamburg so entwickeln.
Habt ihr Pläne für die kommende Woche? Falls nicht, wir haben in einem unserer letzten Artikel statt der bislang üblichen Konzerttipps nun Veranstaltungstipps für ganz Hamburg zusammengefasst – natürlich immer noch inklusive von Konzerttipps. Damit und mit dem Hamburger (richtigen) Sommer wünschen wir euch einen guten Start in die neue Woche!

Über

“Wenn Deutschland, dann Hamburg.” Am liebsten zumindest. Auch wenn es gerade nicht Deutschland ist, Hamburg ist das Zuhause im Herzen. Hier bei Elbmelancholie kann Inga über ihre Erlebnisse in der Hansestadt Hamburg und Gedanken zu den hiesigen Geschehnissen berichten. Stellvertretende Redaktionsleiterin von Elbmelancholie

Schreibe einen Kommentar


Captcha: Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.