Die Themen der Woche: Schnee, Sport, Schnee, Protest, Schnee

Bild: Inga Zimmermann
Wochenrückblicke

„Schneeflöckchen, vom Himmel
da kommst du geschneit,
du warst in der Wolke,
dein Weg ist gar weit.“

Seit Samstagmittag geht mir dieses Lied einfach nicht aus dem Kopf – die ersten Schneeflocken im Jahr begeistern doch immer wieder. Aus diesem Grund haben wir diesem Wochenrückblick eine kleiner Bilderstrecke des Schnees in Hamburg beigefügt. Die Begeisterung hält zumindest solange, bis sich die ersten über den Schneematsch, die Kälte und eventuelles Verkehrschaos ärgern. Am Wochenende war der Schnee aber sicherlich das dominierende Thema vieler Gespräche unter uns Hamburgern. War das Wetter-Thema dann abgehakt, sprachen wir über anderes; so über unsere Sportmannschaften, die Olympiabewerbung, die bevorstehende Bürgerschaftswahl und das, was uns Bürger auf die Straße gehen lässt.

Hamburger Sportwoche

Die Sensation der Hamburger Sportwelt war das 5-Sekunden-Tor des FC St.Pauli-Kickers (und Neuzugangs) Julian Koch in einem Testspiel gegen den FC Winterthur – und das aus dem Mittelkreis. Die Basketballer, die Hamburg Towers, konnten nach dem letzten knapp verlorenen Spiel gegen die Finke Baskets aus Paderborn nun mit 72:75 einen Sieg nach Hause bringen. Der HSV hat heute im Congress Centrum Hamburg (CCH) seine Mitgliederversammlung – wir sind gespannt, was die Ergebnisse sind. In dieser Woche konnte der HSV bereits mit der Nachricht aufwarten, dass der ehemalige Aufsichtsrat Alexander Otto zehn Millionen Euro für den geplanten HSV-Campus spendet. Und dann wäre da noch das Investment des Herrn Kühne, dass aufgrund der Wiederbennenung des Stadions in „Volksparkstadion“ dieses Mal sogar vielen Fans gefällt:

Weitere sportliche Neuigkeiten dieser Woche kamen aus unser konkurrierenden Bewerberstadt Berlin, welche mit folgendem Satz für sich als Olympia-Austragungsort wirbt: „Der Berliner ÖPNV ist schon heute bereit für Olympia.“ Unseren Twitter-Followern „gefiel“ diese Mitteilung genauso gut wie uns; warten wir ab, was uns weiterhin erwartet.

Eine ausgewogene Wahlzeit

Der Wahl-O-Mat für die kommende Hamburger Bürgerschaftswahl ist nun online. Solltet ihr nach weiteren unschlüssig sein, ob ihr die Aussagen unser Politiker alle richtig verstanden habt, schaut in unser erstes Wahlprogrammquiz. Für Diskussionen sorgte die Woche auch ein Gerichtsentscheid. Durch ihn wurde der Umbau eines als Flüchtlingsheim bestimmten Gebäudes gestoppt, da einer Klage von Anwohnern stattgegeben wurde. Die Kläger beriefen sich auf den Bebauungsplan von 1955, welcher die Unterbringung von Flüchtlingen in diesem geschützten Wohngebiet in dieser Form nicht vorsieht.

Auf die Straße schickte einige (streng gläubige) Hamburger der Protest gegen „Frühsexualisierung“. Gemeint ist die derzeitige Aufklärungspraktik in der Kinder-und Jugendbildung. Begleitet wurde diese Demonstration von zahlreichen Gegendemonstranten, die das Motto „Hamburg demonstriert Vielfalt“ leitete – ausgestattet mit Regenbogenflaggen.

Zum Schluss möchten wir auf eine traurige Nachricht der Woche hinweisen: Eine Joggerin wurde in Bundesstraße von einem Autofahrer erfasst, der wohl eine rote Ampel übersehen hatte. Sie verstarb drei Tage später an den Folgen ihrer Verletzungen. Wir wünschen euch nun einen schönen Restsonntag und eine erfolgreiche, neue Woche, welche laut Vorhersage all den Schnee schmelzen lassen soll.

Über

“Wenn Deutschland, dann Hamburg.” Am liebsten zumindest. Auch wenn es gerade nicht Deutschland ist, Hamburg ist das Zuhause im Herzen. Hier bei Elbmelancholie kann Inga über ihre Erlebnisse in der Hansestadt Hamburg und Gedanken zu den hiesigen Geschehnissen berichten. Stellvertretende Redaktionsleiterin von Elbmelancholie

2 Kommentare

  1. Pingback: Das Fünf-Sekunden-Tor und ein verheißungsvoller Name - Speersort 1 - ZEIT ONLINE

  2. Pingback: Wochenrückblick: Scholz glaubt nicht an die FD

Schreibe einen Kommentar


Captcha: Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.