Kosmische Woche zum Start der Weihnachtsmarkt-Saison

Bild: Andreas Grieß
Wochenrückblicke

Unfassbar. Weit entfernt von der Erde – und in kosmischen Verhältnissen doch „um die Ecke“ landete diese Woche eine Sonde der ESA auf einem Kometen. Für alle, die sich für den Weltraum interessieren, mag alles, was derweil in unserer Stadt passiert ist, ziemlich gewöhnlich vorkommen. Für nicht-kosmische Verhältnisse hingegen war mal wieder eine ganze Menge los.

Am Montag fand mit einer Licht- und – wie sollte es in Hamburg anders sein – Feuerwerks-Show die Eröffnungsfeier des neuen Stage-Musicals statt. Bürgermeister Olaf Scholz, Stage Eigentümer Joop van den Ende und Geschäftsführerin Uschi Neuss starteten symbolisch per Buzzer das Event. In dem neuen Theater soll künftig “Das Wunder von Bern” zu sehen und hören sein. Die Eröffnungspremiere findet am 23. November statt.

Für alle Besucher offen war bereits von Donnerstag bis Sonntag die Affordable Art Fair 2014 in der Messe Hamburg. Als eine der größten Kunstmessen zeigte sie Werke aufstrebender, aber auch etablierter, zeitgenössischer Künstler. Die sollen getreu dem Motto der Messe jedoch nicht zu teuer sein. Preislich liegen sie darum im Rahmen von 100 bis 7.500 Euro.

Ungleich teurer ist das Hamburger Stromnetz. Nach dem erfolgreichen Volksentscheid im Vorjahr wurde dieses von der Stadt zurückgekauft. Nun wurde ein neuer Konzessionsvertrag mit einer Laufzeit von 20 Jahren zwischen der Stadt und der Stromnetz Hamburg GmbH unterzeichnet. Das öffentliche Unternehmen darf somit ab kommenden Jahr Hamburgs Straßen für seine Kabel und Leitungen nutzen. Zudem unterzeichneten beide Seiten eine Kooperationsvereinbarung, nach der rund zwei Milliarden Euro bis 2024 investiert werden sollen. Der genaue Vertrag dürfte nach den neuen Regeln bald im Transparenzportal der Stadt Hamburg einzusehen sein. Der Kaufvertrag zu den Stromnetzen ist es bereits.

Noch ein wenig auf sich warten lässt die Entscheidung, wo genau die neuen Stadtrad-Stationen entstehen sollen. Der Fakt, dass welche geschaffen werden sollen, ist jedoch schon länger bekannt. Diese Woche veröffentlichte der Senat weitere Informationen zur Radverkehrsförderung und damit auch zum geplanten Ausbau beim Stadtrad-System. Wie schon vor einigen Monaten bekannt wurde, sollen erstmals in Bahrenfeld, Barmbek-Nord und Harburg neue Stationen entstehen.

Vollkommen klar hingegen ist, wo die Skandinavischen Weihnachtsmärkte stattfinden. Nämlich dort, wo sie es immer tun, in den Seemannskirchen. Am Wochenende weihten sie traditionell die Weihnachtsmarkt-Saison in Hamburg ein. Am kommenden Wochenende werden sie ein weiteres Mal ihre Türen öffnen, bevor am 24.11. dann die großen Weihnachtsmärkte mit Glühwein und Co. für rund einen Monat locken. Die genauen Standorte und Öffnungszeiten der Weihnachtsmärkte in Hamburg werden wir euch in der kommenden Woche wie gewohnt gesondert präsentieren. Die Tannen wurden zum Teil ja bereits aufgestellt.

Am Abend spielen noch die Hamburg Towers und versuchen, ihre Niederlagenserie zu beenden. Vielleicht nehmen zur Abreise ja einige Fans ein Stadtrad, auch wenn man damit nicht zu Kometen fliegen kann, es sei denn, man ist E.T.

Wir wünschen eine schöne Woche.

Über

Andreas kam 2010 zwei Monate für ein Praktikum nach Hamburg. Im Sommer 2012 kehrte er nach abgeschlossenem Studium zurück, um hier als Journalist zu arbeiten. Twitter: @youdazandreasgriess.de Redaktionsleiter von Elbmelancholie

Schreibe einen Kommentar


Captcha: Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.