Sportrallye im Stadtpark

Bild: Inga Zimmermann
Sport, Swutsch

Die Temperaturen sind etwas gesunken in unserer schönen Hansestadt; es fühlt sich teilweise bei den gebliebenen 20 Grad so an, als wäre der Herbst bereits da. Morgens schlafen die Wildgänse nicht mehr an der Außenalster, dies kann ein eindeutiges Indiz sein, wo nun auch neben den hohen Temperaturen die Zugvögel Hamburg verlassen haben sollen. Doch, hey, zwanzig Grad sind doch immer noch normale Hamburger Sommertemperaturen, oder nicht? Und was kann man bei solch halbwegs trockenem, verbliebenem (Spät-)Sommerwetter am besten machen? Genau, die Zeit sollte man draußen verbringen und warum nicht in „Hamburgs Grün“, welches dieses Jahr sein 100.Jubiläum feiert.

Im Stadtpark gibt es am kommenden Sonntag eine Sportrallye, die der Stadtpark Verein und das Bezirksamt Hamburg-Nord veranstalten. Die Tatsache, dass der Stadtpark jede Menge zu bieten hat, insbesondere musikalisch, berichteten wir bereits an der ein oder anderen Stelle. Ebenso erkoren wir den Stadtpark bereits als einen unserer Lieblingsplätze und betonten die zahlreichen Sportmöglichkeiten dieser Grünfläche. Die nun stattfindende Sportrallye bietet hier die ideale Möglichkeit, die verschiedenen Sportstätten des Stadtparks genauer kennen zu lernen, sowie die Chance, sich an neue Sportarten heranzutasten. Wer den Sonntag weniger sportlich angehen möchte, kann seine Kinder mitnehmen und diese sporteln lassen, denn die Veranstaltung ist für die ganze Familie gedacht.

Der Ablauf der Sportrallye ist wie folgt geplant: Es wird verschiedene Stationen geben. Diese Stationen beinhalten verschiedene Aktivitäten, wie es aus der Pressemitteilung verlautet:

„Erproben können sich die Teilnehmer […] im Stand Up Paddling, das Bäderland im Naturbad Stadtparksee anbietet. Auf der anderen Seite des Sees veranstaltet der Hamburger Kanu Club den ganzen Tag über Mini-Regatten. Entspannung und die innere Balance finden die Teilnehmer dann ums Eck auf dem Platz „Am Bären“ am Südring, wo die Erlebniswerft Bogenschießen als beinahe meditative Übung vorstellt. Nur ein paar Schritte entfernt sind dann Geschick mit Schläger und Bällen auf der Minigolfanlage gefragt. Auf der Jahnkampfbahn am Linnéring bietet der SV Rot-Gelb währenddessen Familienläufe an. Vor dem Sportplatz starten Einführungskurse in das Nordic Walking.“

Den Rallyecharakter erhalten die Stationen, indem an jeder ein Stempel für die Stempelkarte gesammelt werden kann. Die Stempelkarten sind bereits im Vorfeld beim Stadtparkverein oder an den Stationen direkt erhältlich. Am Ende dient die ausgefüllte Stempelkarte (mindestens drei Stempel sind notwendig) als Gewinnchance für Bäderlandfreikarten oder Fanartikeln der beteiligten Vereine.

Unser persönlicher Favorit ist das Stand-up-Paddling. Wer hierfür noch etwas Motivation benötigt, sollte sich meine Erfahrungen mit diesem Board durchlesen und hoffentlich perfekt eingestimmt am Sonntag zur Sportrallye kommen. Ein kleines Manko der Sportrallye ist natürlich, dass kein Wakeboarden auf den Wasseranlagen vor dem Planetarium angeboten wird – oder etwa doch? Wir werden dies am Sonntag überprüfen. Wer weiß, vielleicht finden wir ja eine neue Sportart, die wir demnächst öfter im Stadtpark ausüben möchten –  Alternativen zu Joggen, Frisbee spielen oder Slacklinen bieten sich viele.

Wir drücken die Daumen für herrliches Sommerwetter und einen tollen Tag im Stadtpark!

Über

“Wenn Deutschland, dann Hamburg.” Am liebsten zumindest. Auch wenn es gerade nicht Deutschland ist, Hamburg ist das Zuhause im Herzen. Hier bei Elbmelancholie kann Inga über ihre Erlebnisse in der Hansestadt Hamburg und Gedanken zu den hiesigen Geschehnissen berichten. Stellvertretende Redaktionsleiterin von Elbmelancholie

2 Kommentare

  1. Pingback: Der gedeckelte Deckel | Speersort 1 | ZEIT ONLINE

Schreibe einen Kommentar


Captcha: Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.