Fertigstellung eines Megabaus und Zugchaos

Bild: Anna-Lena Ehlers
Wochenrückblicke

In der vergangenen Woche habe ich die Entscheidung getroffen, mir definitiv eine neue Winterjacke zu kaufen. Bei diesem kalten, nieseligen Wetter hilft nur noch, sich schön warm einzukuscheln. Mal schauen, ob ich bald eine schöne Jacke finden werde. Dann werde ich das nächste Mal, wenn ich auf dem Bahnsteig im Hamburger Hauptbahnhof warte, Wind und Wetter trotzen – wie kitschig das klingt.

Aber zum Thema Hauptbahnhof: Dort ist in den nächsten Wochen Aufmerksamkeit gefragt. Es werden die Weichen erneuert. Dies führt zum Ausfall einiger Regionalzüge wie etwa dem Metronom sowie zu Verspätungen. Gerade Berufspendler werden hiervon besonders betroffen sein. Die Fernverkehrszüge sollen jedoch nicht in ihrem Fahrplan beeinträchtigt werden – aber wer will schon raus aus Hamburg?

Ein Schlafplatz, mehr noch: eine schöne Wohnung – viel mehr brauchen wir nicht, um uns hier in Hamburg wohl zu fühlen. Doch gerade das wird zum Problem, wenn die Wohnungen immer teurer werden. Gerade erst hat die Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt den neuen Mietenspiegel für unsere Stadt veröffentlicht. Hierin wird deutlich, dass die Neumieter nun im Schnitt 5,7% mehr Miete zahlen. Gerade die sehr beliebten Altbauwohnungen, aber auch Singlewohnungen sind besonders teuer – im Vergleich der Quadratmeterpreise.

Diese Woche wurde uns endlich auch die fertige Elbphilharmonie präsentiert – und das auch für nur 200.000 Euro Gesamtkosten. Was ist da los? So günstig? Okay, es ist nicht die Elbphilharmonie, die zurzeit am Hamburger Hafen entsteht. Es ist deren Miniaturausgabe nur wenige Meter weiter im Miniaturmuseum, welche nun fertig geworden ist. Unsere Kollegen von Mittendrin haben hierüber berichtet. Wenigstens dieses Projekt ist in der geplanten Zeit und in einem angemessenen Kostenrahmen fertig geworden. Lasst uns die Daumen drücken, dass das schon länger währende Projekt nicht noch weitere Planungen sprengt.

Ebenso wurde neben der ersten Fertigstellung einer Elbphilharmonie die Nachricht für die Körperweltenaustellung im nächsten Jahr in Hamburg verkündet. Nach den Dresdenern werden die Hamburger „Eine Herzenssache“ betrachten können.

Nun aber wünsche ich euch ein wunderschönes Restwochenende und viel Spaß beim Tatort!

Über

“Wenn Deutschland, dann Hamburg.” Am liebsten zumindest. Auch wenn es gerade nicht Deutschland ist, Hamburg ist das Zuhause im Herzen. Hier bei Elbmelancholie kann Inga über ihre Erlebnisse in der Hansestadt Hamburg und Gedanken zu den hiesigen Geschehnissen berichten. Stellvertretende Redaktionsleiterin von Elbmelancholie

Schreibe einen Kommentar


Captcha: Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.