Social Media Week Hamburg: Macht euch Gedanken!

Foto: (c) SMWHH13 – Xenia Zarafu
Netzleben

Im kommenden Februar, genauer vom 17. bis 21.02., findet in Hamburg erneut die Social Media Week statt. In dieser Zeit wird es an verschiedenen Orten der Stadt Workshops, Diskussionen, Vorträge und Vorführungen geben. Eintritt muss dafür nicht bezahlt werden. Im diesem Jahr gab es einen spannenden Timetable mit vielen interessanten Events, bei denen Teilnehmer zudem häufig andere Gäste mit ähnlichen Interessen kennen lernen. Wenn ich mich richtig erinnere, habe ich dabei sogar erstmals die Macher von HH Mittendrin getroffen.

Doch warum schreibe ich nun, viele Monate vorher, bereits etwas von der Social Media Week? Ganz einfach: Weil seit gestern die Einreichungsphase für Vorträge läuft. Auch als Helfer könnt ihr euch seit diesem Donnerstag bewerben. Wer also Lust hat, im Vorfeld oder auch während der Social Media Week selbst interessante Menschen zu treffen und seinen Teil beizusteuern, dass es wieder ein tolles Event wird, kann die entsprechenden Formulare auf der Seite der SMW ausfüllen.

Auch nach Sponsoren, die zum Beispiel Räumlichkeiten zur Verfügung stellen, wird gefahndet. 2013 waren leider einige Locations sehr weit voneinander entfernt und einige auch recht versteckt. Ich hoffe, dass im kommenden Jahr die Wege nicht so weit sind und die Orte thematisch besser abgestimmt sind, so dass zwei verwandte Themen nicht 20 Minuten mit der Bahn voneinander entfernt stattfinden. Zentrale Events wie die re:publica sind, was sowas angeht, praktischer, aber der dezentrale Aspekt der Social Media Week hat auch seinen Reiz. Er entschleunigt, hilft mitunter sogar, die Stadt noch kennen zu lernen und entlastet vor allem die Austragungsorte.

Wenn alles herum läuft, werden die Events selbst natürlich wieder das Herzstück sein. Wenn ihr also etwas Spannendes zu erzählen habt, scheut euch nicht, euch als Speaker zu bewerben oder ein komplettes Event einzureichen. Wir bei Elbmelancholie überlegen derzeit auch, im kommenden Februar aktiv dabei zu sein. Vielleicht machen wir etwas in Kooperation mit anderen. Im Redaktionsblog werden wir euch auf jeden Fall auf dem Laufenden halten. Gerne dürft ihr uns auch mit Ideen und Vorschlägen versorgen. Ich freue mich auf den Februar und sage schon einmal Danke an alle, die helfen, das Event zu stemmen.

PS: Wo wir gerade bei Social Media sind: Habt ihr schon an unserer Umfrage teilgenommen? Welche Twitter-Accounts, Instagram-User und Facebook-Seiten sollten Hamburger nicht verpassen?

Über

Andreas kam 2010 zwei Monate für ein Praktikum nach Hamburg. Im Sommer 2012 kehrte er nach abgeschlossenem Studium zurück, um hier als Journalist zu arbeiten. Twitter: @youdazandreasgriess.de Redaktionsleiter von Elbmelancholie

Schreibe einen Kommentar


Captcha: Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.