Tatort: Manufaktur

Bild: Andreas Grieß
Kunst und Kultur

Der vierte Stopp unserer Tatort-Location-Check-Reihe führte uns in die Manufaktur. Sie ist am Eppendorfer Weg zu finden, nur wenige Meter von der Hoheluftchaussee und somit mit der U3 (Hoheluftbrücke) zu erreichen. In der Kneipe/Bar angekommen, bot sich für uns ein eher ungewohntes Bild. Denn dieses Mal mussten wir uns keinen Platz erkämpfen. Neben uns waren nur vereinzelt andere Gäste, vermutlich Stammgäste, in der kleinen Kneipe.

Dabei blieb es auch, so dass wir dieses Mal entspannt in Ruhe und kleiner Runde zusehen durften, wie die Kommissare Saalfeld und Keppler auf Verbrecherjagd gingen. Die Bedienung war sehr freundlich und schien nicht überrascht, dass ein Gedränge – wie zum Beispiel in der Ponybar – ausblieb. Und hey: Es gab Salzstangen!

In der Manufaktur kann man ohne großen Kampf um die Plätze auch kurzentschlossen noch zum Tatort einkehren, wobei bedacht werden muss, dass die Location auch nicht sehr groß ist. Sollten sich Gruppen einfinden, kann es doch eng werden. Will man mit mehreren Personen gemütlich bei einem frisch gezapften Bier oder einem Cocktail den Tatort anschauen, ist die Manufaktur eine gute Wahl. Möchte man jedoch „Public Viewing-Feeling“ mit vielen weiteren Zuschauern genießen oder als Einzelperson unter Menschen kommen, sind andere Orte vermutlich eher zu empfehlen.

Hier wieder die wichtigsten Daten im Überblick:

Ort: Manufaktur
Adresse: Eppendorfer Weg 231
Plätze: ca. 25
Altersschnitt: variabel
Bild-Qualität: HD-Flach-TV
Ton-Qualität: Gut
Atmosphäre: Raucher-Kneipe
Essen/Trinken: Bedienung am Tisch, kostenlose Snacks (Salzstangen)
Eintritt: keiner

<Alle von uns besuchte Locations (rot):

Über

Andreas kam 2010 zwei Monate für ein Praktikum nach Hamburg. Im Sommer 2012 kehrte er nach abgeschlossenem Studium zurück, um hier als Journalist zu arbeiten. Twitter: @youdazandreasgriess.de Redaktionsleiter von Elbmelancholie

Schreibe einen Kommentar


Captcha: Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.