Hamburg Veranstaltungstipps für den Mai 2017

Bild: Andreas Grieß
Swutsch

Hineingetanzt in den neuen Monat, den Wonnemonat Mai. Angeblich ist das ja ein Frühlings-Monat, also hoffen wir das Beste, dass wir endlich den Gill, die kurzen Klamotten und die Sonnencreme auspacken dürfen. Das Hamburg-Event im Mai ist natürlich einmal mehr der Hafengeburtstag, der vom 5. bis zum 7. Mai stattfindet. Aber über den scheiden sich bekanntlich die Geister. Fest steht: Touri- und Überfüllungs-Alarm an den besagten Tagen. Und was gibt es sonst so?

Konzerttipps

Im Mai gibt es jede Menge Musik. Die kommt unter anderem von mehreren Hamburger Bands, die auf den Durchbruch hoffen oder bereits erste Erfolge feiern durften. Außerdem gibt es die ersten Freiluft-Konzerte. Doch gehen wir der Reihe nach durch den Monat. Da lohnt sich zum Beispiel bereits am Dienstag, 02.05., ein Besuch im Häkken. Bei der Kölner Electro-Band VIMES könnt ihr etwas der Energie aus dem verlängerten Wochenende verfeiern.

Am Samstag, 06.05., spielen Lord of the Lost in der Große Freiheit 36. Die Hamburger Metal-Band ist für Freunde des Genres definitiv ein Besuch wert. Das sind auch AnnenMayKantereit, die man spätestens seit dem vergangenen Jahr nicht groß vorstellen muss. Ihr Konzert am Donnerstag, 11.05., im Uebel & Gefährlich ist demnach auch schon ausverkauft.

Am Samstag, 13.05., beginnt auf der Freilichtbühne im Stadtpark die neue Stadtpark-Open-Air-Saison. Die eröffnet selbstverständlich einmal mehr Lotto King Karl. Doch auch indoor geht es danach weiter. Am Mittwoch, 17.05., spielen Portugal. The Man im Molotow. Der Auftritt der Indie-Rock-Band aus Wasilla, Alaska ist jedoch bereits ausverkauft. Einige wenige Tickets gibt es dafür noch für das Konzert der A-Capella-Band MaybeBop einen Tag später, also am Donnerstag, 18.05., in der Markthalle. Die vier haben ihr neues Programm mit im Gepäck.

Sein erstes Album präsentiert der Hamburger Sänger Nisse einen Tag später im Knust. Und noch einen Tag später, wir sind nun am Samstag, 20.05., treten im Logo Bänderriss auf. Die Hamburger Nachwuchsband bestret nach den üblichen Einstiegen, wie zum Beispiel bei Straßenfesten, einen ersten richtigen Gig. Auf deren sehr viele blickt das Alan Parsons Live Project bereits zurück. Und so gibt es am Samstag, 27.05., auf der Freilichtbühne im Stadtpark auch ein best-of.

Unsere musikalischen Tipps schließt ein Konzert am Montag, 29.05., in der Nochtwache. Dort wird die Neuseeländerin Aldous Harding singen. Ihre Songs nennt sie selbst „gothic fairytales“. Dabei handelt es sich aber nicht um Gothic-Musik, sondern um ruhige, hypnotische Songs, die ein eher düsteres Bild zeichnen, aber dennoch oder vielleicht auch gerade deshalb zu gefallen wissen.

Kunst und Kultur

Im Mai gibt es in Hamburg natürlich auch wieder jede Menge Kunst zu sehen. Von Samstag, 06.05., bis Samstag, 27.05., ist bei Feinkunst Krüger ie Malerei-Ausstellung Double Entendre von Lawrence Power und Daniel Hörner zu sehen. Eine Woche später, am Freitag, 12.05., öffnet die Urbanshit Gallery die Türen für die Foto- und Objektausstellung ONE des Duos Force Majeure. Die Ausstellung ist bis zum Freitag, 26.05., besuchbar.

Am Samstag, 13.05., gibt es sowohl in der affenfaust-Galerie, als auch in den Deichtorhallen neue Sammlungen zu sehen. In der affenfaust ist es die Gruppenausstellung ABSTRACTR̶E̶A̶L̶I̶S̶M̶. In den Deichtorhallen präsentiert die niederländische Fotografin Viviane Sassen erstmals eine Einzelausstellung in Deutschland. Während die Ausstellung in der affenfaust bis Anfang Juni läuft, habt ihr in den Deichtorhallen bis August Zeit. Bis dahin läuft dort auch Andreas Mühe: Pathos als Distanz. Hierfür öffnen die Türen erstnals am Freitag, den 19.05. Am gleichen Tag bekommt ihr im Museum für Kunst und Gewerbe auch erstmals Zutritt zur Ausstellung Food Revolution 5.0, in der es unter anderem um die internationale Ernährungsindustrie geht.

Ein besonderes Kunst-Event wartet am Samstag, 20.05., im Schanzenzelt auf: Secret Wars meets Viva con Agua. Bei dem „Live-Art-Battle“ treten zwei Teams mit jeweils drei Künstlern gegeneinander an. Sie haben 90 Minuten Zeit, ihre weiße Wand zu bemalen. Die Bilder werden im Anschluss versteigert.

Sportveranstaltungen

Nachdem der Marathon schon wieder der Vergangenheit angehört, ist im Mai erst einmal Pause mit größeren Laufveranstaltungen auf Hamburgs Straßen, eher im Juni dann der Halbmarathon ansteht. Rad-Freunde kommen dafür vom Freitag, 12.05., bis Sonntag, 14.05., auf ihre Kosten bei den FixedDays. Für die Triathlon-Freunde gibt es am Sonntag, 28.05, den diesjähirgen Swim+Run – also kein Radfahren 😉

Die Handballer und Fußballer befinden sich auf der Zielgeraden der Saison. Der Handball Sportverein Hamburg spielt am Samstag, 06.05., sein letztes Saison-Spiel. Um 19 Uhr startet das Spiel gegen die SG VTB Altjührden in der Sporthalle. Gelingt ein Sieg, hat der HSV jedes Heimspiel der Saison gewonnen.

Davon kann der HSV in der Fußball-Bundesliga nur träumen. Mindestens ein Sieg sollte für den Klassenerhalt in den letzten beiden Saisonheimspielen noch her. Am Sonntag, 07.05., kommt zur Begegnung um 15:30 Uhr der FSV Mainz 05 in den Volkspark – also ein direkter Abstiegs-Konkurrent. Am letzten Spieltag, zwei Wochen später, könnte es dann je nachdem wie die Spiele zuvor ausgegangen sind, noch immer um den Klassenerhalt gehen. Mit dem VfL Wolfsburg ist am 20.05. um 15:30 Uhr ein weiterer direkter Konkurrent der Gegner. Für den FC St. Pauli sollte der Klassenerhalt nach den letzten Spieltagen mittlerweile sicher sein. Ein Heimspiel haben die Kiezkicker noch. Am 33. Spieltag, am 14.05. um 15:30 Uhr heißt der Gegner Greuther Fürth.

Und sonst noch?

Ab dem heutigen 1. Mai gibt es im Planten un Blomen abends wieder die Wasserlichtkonzerte zu sehen. Den Auftakt macht in der ersten Märzhälfte das Themenfeld Filmmusik. Und dann hätten wir noch einen politischen Termin: Am Dienstag, 16.05., findet wieder die Lange Nacht der Konsulate statt. In diesem Rahmen öffnen viele diplomatische Vertretungen ihre Türen und bieten verschiedene Veranstaltungen an. Laut dem Programm öffnet auch das Konsulat der Türkei und bietet „türkische Spezialitäten“ – als Journalisten hoffen wir, dass damit Essen gemeint ist.

Viele Veranstaltungen –  wofür ihr euch auch entscheidet: Wir wünschen euch einen schönen Mai!

  • Anzeige


Über

Andreas kam 2010 zwei Monate für ein Praktikum nach Hamburg. Im Sommer 2012 kehrte er nach abgeschlossenem Studium zurück, um hier als Journalist zu arbeiten. Twitter: @youdazandreasgriess.de Redaktionsleiter von Elbmelancholie

Schreibe einen Kommentar


Captcha: Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.