Viele Siege und noch mehr Tweets

Bild: Andreas Grieß
Wochenrückblicke

    Wer etwas mit Social Media und Marketing zu tun hat, der war diese Woche wohl in Hamburg. Gleich zwei viel beachtete Veranstaltungen luden mit Diskussionen und Vorträgen. Von Montag bis Freitag fand an verschiedenen Orten der Stadt die Social Media Week statt. Gefühlt war dieses Mal alles hier etwas kleiner als in den vergangenen Jahren. Interessante Veranstaltungen waren dennoch dabei. Am Freitag erzählte zum Beispiel die Hochbahn, wie sie in Sachen U5 kommuniziert. Die Digital-Verantwortlichen der Brigitte und der Mopo sprachen über ihre Arbeit. Auch das Thema Sportsponsoring – vergangenes Jahr noch von uns in die Veranstaltung getragen – fand 2017 mehrfach Wiederhall. Allgegenwertig war auch das Thema Fake News. Donnerstag und Freitag fand dann auch noch das Online Marketing Rockstars Festival statt. Neben Vorträgen gab es hier, ganz Rockstar, auch Auftritte unter anderem der Fantastischen Vier.

    Viel getwittert wurde diese Woche auch von der Hamburger Polizei. Am Freitag fütterten von Mittag bis in die Nacht zwölf Mitarbeiter im Lagezentrum Nord den Twitterfeed der Polizei beim Twittermarathon. Unter dem Hashtag #12hPEZ wollte die Polizei so einen Einblick in ihre tägliche Arbeit bieten. Nicht alltäglich dagegen ist das Transparenzgesetzt in Hamburg. Einem Ranking von Mehr Demokratie und der Open Knowledge Foundation zufolge sind Hamburgs Behörden insbesondere aufgrund der Gesetzeslage die transparentesten in Deutschland, auf Länderebene betrachtet. Damit sei Hamburg der Vorreiter. 69 von 100 Punkten erreicht die Stadt im Ranking. Das zeigt: Trotz Spitzenposition ist noch viel Luft nach oben und auch wir können aus Erfahrung sagen: Das geht noch einiges deutlich besser.

    Sportlich gab es diese Woche viel Licht und ein bisschen Schatten. Mit einem Kantersieg setzte sich der FC St. Pauli am Montag gegen den Abstiegskonkurrenten aus Karlsruhe durch. Am Samstag legten die Kiezkicker dann gegen München 60 nach und können so etwas Luft zu den Abstiegsplätzen erzeugen. Der HSV hingegen schied am Mittwoch aus dem DFB-Pokal aus. In der Liga setzte sich der Dino am Sonntag mit 1:0 gegen Berlin durch und setzt sich so vom Direkt-Abstiegsplatz 17. ab und liegt nun punktgleich hinter Wolfsburg auf dem Relegationsplatz. Die Handballer des Handball Sport-Vereins Hamburg konnten nach langer Heimspielpause wieder in Alsterdorf spielen und dort ihre Siegesserie ausbauen. Nun wird es nächste Woche sehr spannend, wenn voraussichtlich eine Vorentscheidung darüber fällt, ob der Aufstieg dieses Jahr ein Thema wird oder nicht.

    Wohin es mit den Hamburg Towers diese Saison geht, weiß keiner so richtig. Am Samstag (unser Spielbericht musste krankheitsbedingt leider ausfallen) spielten die Basketballer gegen Heidelberg – und das mit nur sieben Spielern. Die Doppellizenzspieler René Kindzeka, Lars Kamp, Leon Bahner, Marius Behr und Moritz Hübner traten allesamt für Kooperationspartner Rist Wedel an. Für den ging es im letzten Ligaspiel der ProB-Saison um die Play-Off-Qualifikation und die gelang mit einem knappen Sieg in Itzehoe auch. Wer aber meint, dass der Schritt dafür spricht, dass der größere der beiden Vereine seine Playoff-Teilnahme bereits abhakt, irrt: Auch zu siebt gelang den Towers in der ProA ein Sieg gegen Heidelberg. Mit 22 Punkten liegen die Towers damit nun auf Tabellenplatz 11, haben aber nur zwei Siege Rückstand auf Platz 8. Bei noch vier zu spielenden Begegnungen besteht somit zumindest theoretisch weiter eine Chance auf die Playoffs.

    Apropos, wohin geht es mit…? Das fragen sich aktuell auch die Mitarbeiter der Handelskammer. Nachdem die Gruppe „Die Kammer sind Wir!“ die Wahlen gewonnen hat vor denen sie unter anderem angekündigt hat, die Zwangsgebühren abzuschaffen und beim Personal zu sparen, fragen sich die Mitarbeiter: Wird an mir gespart? Viele lassen sich für den Fall des Falles schon einmal Zwischenzeugnisse ausstellen, schreibt die Welt. Diese Wocche trafen die Belegschaft und der neue Präses erstmals aufeinander. Konkrete Ansagen zur Zukunft gab es aber offenbar noch nicht. Davon mehr oder weniger unbeeindruckt ehrte die Handelskammer am Dienstag übrigens wieder die „Azubis des Jahres“.

    War sonst noch was? Ach ja, diese Woche war Karneval. Hat man in Hamburg mal wieder überhaupt nicht mitbekommen. Zum Glück. In diesem Sinne: Einen guten Start in die neue Woche.

    • Anzeige


    Über

    Andreas kam 2010 zwei Monate für ein Praktikum nach Hamburg. Im Sommer 2012 kehrte er nach abgeschlossenem Studium zurück, um hier als Journalist zu arbeiten. Twitter: @youdazandreasgriess.de Redaktionsleiter von Elbmelancholie

    Schreibe einen Kommentar


    Captcha: Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.