Das Hamburger Modelabel Wechselwild – einzigartig und austauschbar zugleich

Bild: Janina Bolley
Kunst und Kultur

Der Wechsel allein ist das Beständige.
Arthur Schopenhauer

Seit ich in Hamburg wohne, sind mir eine Menge toller Projekte aus dem Bereich der lokalen Mode- und Designlabels begegnet. Einige will ich künftig hier vorstellen. Den Anfang machen Wechselwild. Nicht nur, weil sie gerade eine startnext Crowdfundingaktion für ihre neue Schmuckkollektion gestartet haben, sondern auch, weil ich absoluter Fan der Idee und der Wechseldesigns der Gürtel bin.

Die Grundidee von Wechselwild: Wechselbare Designs für Gürtel und bald hoffentlich auch Schmuck. Die Designs sind magnetisch und daher leicht und schnell tauschbar. So kann man es je nach Outfit und Stimmung wechseln. Es gibt fertige Layouts aus der Community, jeder kann aber auch selbst eigene Designs einbringen. Mittlerweile gibt es so schon rund 6.500 Designs zur Auswahl. Wechselwild gibt es nicht nur online, sondern auch im Laden in St. Pauli. Eine Auswahl an Gürteln und Designs gibt es dort im denada Store in der Simon-von-Utrecht-Straße.

Hinter Wechselwild verbergen sich die zwei Jungs Eule und Edin, die sich während eines Praktikums bei Jung von Matt kennengelernt haben. Aus dieser Zusammenkunft entstand die Idee der Gürtelschnallen, die zunächst Thema der Diplomarbeit und mittlerweile mehr als lebendige Praxis geworden ist, bei der Gaby, die hydraulische Presse, tatkräftig unterstützt.

Die neueste Idee von Edin und Eule wird insbesondere die weiblichen Zielgruppe freuen: wechselbare Designs für Ringe und Ketten. Seit drei Monaten planen die Jungs von Wechselwild diese Schmuckkollektion und haben bisher sehr viel Herzblut hineingesteckt. Da alle Produkte individuell gefertigt werden, stehen die beiden bei jedem neuen Modell vor der Herausforderung, die Setupkosten zu stemmen. Dabei kann ihnen über startnext aktuell jeder helfen, der Lust dazu hat.

Ganz besonders schön finde ich, dass ich selbst Teil des Videos für die Crowdfunding Aktion sein durfte. Da ich schon länger Fan von Wechselwild auf Facebook bin, wurde ich gefragt, ob ich nicht bei dem Video mitmachen wolle. Da konnte ich natürlich nicht nein sagen. Der Vormittag war sehr lustig und locker. Stand ich zwar das erste Mal vor der Kamera und habe ich mich am Anfang oft verhaspelt, ging es dann zum Schluss doch ganz gut. Meine Stimme das erste Mal zu hören war allerdings ein wenig gewöhungsbedürftig. Das Ergebnis könnt ihr auch auf der startnext Seite oder direkt hier sehen:

Video

Ich hoffe natürlich, dass das Projekt erfolgreich laufen wird und viele Wechselwilde es unterstützen. Ich habe gerne meine Beitrag dazu geleistet und für Eule und Edin vor der Kamera gestanden. Daumen hoch von mir für das kleine Modelabel und auf das die beiden Hamburg treu bleiben ;-).

  • Anzeige


Über

Hat sich 2007 in Hamburg verliebt, als sie für das Filmfest Hamburg während ihres Medienökonomie-Studiums gearbeitet hat. Seit 2011 lebt Janka nun in Hamburg und arbeitet als IT Project Managerin Twitter: @JankaBeee - sterndesnordens.de Stellvertretende Redaktionsleiterin von Elbmelancholie

1 Kommentar

  1. Pingback: Loleibags – Recycelte Taschen | Stern des Nordens

Schreibe einen Kommentar


Captcha: Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.