Wo kann man in Hamburg vegan essen?

Kunst und Kultur, Stadtgefühl

Vegan essen – neben Musik und Tätowierungen eine weitere Sache, die mir eine Herzensangelegenheit ist. Auch wenn ich selbst erst seit Ende 2012 vegan esse, möchte ich meine Tipps im Bereich „in Hamburg vegan Essen und Einkaufen“ teilen.Vor allem da ich weiß, wie schwer es am Anfang der Ernährungsumstellung sein kann. Denn leider reicht die Zeit neben Arbeiten, Freunden, Sport und Familie nicht immer für das Selbstkochen aus. Aus dem Grund freue ich mich über jedes Restaurants, Café oder Bistro, die entweder vegan sind oder zumindest ausgewählte vegane Gerichte anbieten. Hamburg hat hier schon einiges zu bieten, man muss nur wissen wo. Zwar steht hier Berlin in Deutschland immer noch auf Platz Eins, aber was noch nicht ist, kann ja bekanntlich noch werden :-).

Einkaufen:

  • bevegend: Ein kleiner veganer Laden in St. Pauli. Hier findet man vor allem den Wilmersburger Scheibenkäse. Auch weiße vegane Schokolade kann man kaufen.  – Gibt es nicht mehr
  • Alnatura: Alnatura bietet viele vegane Sachen an. Alternativ kann man auch zu einem Budnikowsky gehen, der je nach Größe ein ausreichendes Alnatura Sortiment anbietet. Vor allem die veganen Aufstriche dort sind sehr lecker.
  • Tjaden´s Bio Frischemarkt: Ich selbst kaufe immer bei Tjaden´s ein. Der Supermarkt bietet neben frischen Obst und Gemüse ein ausreichendes Sortiment für Veganer an. Alleine veganen Käse vermisse ich dort. Hier kann ich vor allem die Aufstriche von Tartex empfehlen. Senf Ruccola ist ein absoluter Hit!
  • denn´s Biomarkt: Ich selbst habe hier noch nicht eingekauft, weiß aber, dass viele Veganer dort einkaufen gehen. Ein Besuch von meiner Seite aus steht also noch aus.
  • Veganz Hamburg: Der erste vegane Supermarkt in Hamburg hat diesen Sommer eröffnet. Dort gibt es viele vegane Leckereien und eine Riesenauswahl an Produkten. Der Laden ist in Altona zu finden und ein Einkauf dort lohnt auf jeden Fall!

Restaurants:

  • Leaf, Altona: Das Leaf bietet „gehobenes“ veganes Essen an. Neben der Abendkarte kann man nachmittags auch Kuchen und Paninis bekommen. Ich selbst war bisher noch nie dort, werde aber sicher noch einmal persönlich vorbeischauen. Nach den Bildern zu urteilen, ist das Restaurant sehr urig und gemütlich eingerichtet, die Speisekarte liest sich vielfältig und die Gerichte klingen lecker.
  • Loving Hut, Neustadt: Das Loving Hut gehört zu einer sehr großen veganen Restaurantkette. Aus Soja, Seitan oder Asia-Kartoffeln werden Klassiker wie Wan Tan und Chop Suey serviert. Es gibt einen günstigen Mittagstisch und eine Abendkarte. Da ich bisher nur Gutes über die Loving Hut Restaurants gehört habe, muss ich dort auf jeden Fall noch einmal Essen gehen.
  • La Monella, Rotherbaum: La Monella ist ein vegetarisches  italienisches Restaurant. Aber auch Veganer werden hier fündig: neben veganen Vorspeisen gibt es auch Pizza mit veganem Käse.

Bistros und Cafés:

  • Backbord, St. Pauli: Das Sellerieschnitzel war sehr lecker, die hausgemachte Majo dort auch. Die Tofu-Currywurst ist nicht so meins gewesen, als ich diese probiert habe. Ich weiß aber von vielen, dass sie diese dort richtig gut finden. Ich glaube, es liegt daran, dass ich Tofuwürste in Summe einfach nicht mag. Was mir nicht gut gefallen hat, war die Bedienung dort und die Atmosphäre. Wir hatten den Eindruck als neue Gäste nicht so willkommen zu sein. Die Bedienung war unaufmerksam und nicht gerade sehr freundlich. Da ich genug Alternativen für veganes Essen in Hamburg habe, denke ich nicht, dass ich dort noch einmal hingehen werde. Veganes Essen anbieten geht eben nicht über alles….
  • Caffè Latte, St. Pauli: Das Caffè Latte bietet u.a. veganes Frühstück an. Auch hier war ich selbst noch nicht vor Ort, aber ich habe die Empfehlung über die Facebookseite von Hamburg is[s]t vegan erhalten. Bisher frühstücke ich immer daheim, denn ein veganes Frühstücksangebot zu finden ist immer noch eine große Lücke in Hamburg. Es wird also Zeit für mich, das Frühstück im Caffè Latte zu testen.
  • Café Miller, St. Pauli: Das Café Miller ist wirklich sehr empfehlenswert. Dort kann man vegan Frühstücken und auch selbstgemachten veganen Kuchen bekommen. Es gibt ein deftiges veganes Frühstück mit Baked Beans und Seitanwürstchen, aber auch normales und süßes Frühstück sind dabei. Zusätzlich kann man auch einfach Tofurührei oder Sojaghurt mit Obst bestellen. Die Preise finde ich im Verhältnis zur Menge und Qualität günstig. Zudem ist die vegane Wurst dort selbst gemacht und wirklich sehr sehr lecker. Ich gehe dort gerne hin, vor allem im Sommer, wenn man gemütlich draußen sitzen kann.
  • Fairy Food, St. Georg: Fairy Food ist ein neues Bistro in der Langen Reihe. Ich war am Wochenende das erste mal dort und war enttäuscht: Klingt das Konzept auf der Internetseite ganz ansprechend, findet man hier nur Gerichte zum Mitnehmen, welche zu dem sehr teuer sind im Verhältnis zur Menge, die man erhält. Mich hat das Bistro nicht überzeugt und ich werde auch nicht noch einmal hingehen. – Gibt es nicht mehr
  • Mother’s Fine Coffee, St. Pauli: Dort gibt es super leckeren Soja Latte, wahlweise auf mit Flavour, und zwei vegane Bagel: Bagel Mania mit Salat, veganem Käse, Gurke, Tomate, Kresse und Erdnussbutter und der Caprese mit Salat, Tomate und Väse. Super also auch für einen Frühstücksbesuch.
  • el rojito, Ottensen: Hier gibt es frischen Kuchen aus der BioKonditorei Eichel, die in der Osterstraße ihr Geschäft haben. Dazu eine leckere Soja-Latte und der Nachmittag ist gerettet :-).
  • Die Eisbande, Schanze: Der Sommer ist nicht mehr weit weg und darum auch eine Empfehlung für das Soja-Eis, welches man in der Eisbande findet.    Ich freue mich schon auf die Sorten Sniggers, Tiramisu, Bounty oder Nuss.

Fast Food:

  • hin & veg!, Schulterblatt: Hier gibt es sehr leckeres veganes Fastfood. Wenn ich Lust auf einen veganen Burger mit Pommes und veganer Majo habe, dann gehe ich genau dort wieder hin. Ich hatte einen Cheeseburger, der sehr gut war. Aber auch die Pakora und der Burger Seitan-Patti sollen empfehlenswert sein.
  • Falafelstern, nahe Schanzenpark: Die Falafeln sind wirklich extrem lecker, günstig und machen sehr satt. Hier schaue ich immer wieder gerne vorbei.
  • Jim Burrito´s (Sternschanze) und Kombüse (St. Pauli): Wer mexikanisches Essen mag, der kann bei Jim Burrito´s und in der Kombüse die Burritos vegan bekommen.
  • Slim Jim´s Pizza, St. Pauli: Auf Wunsch gibt´s die Pizza dort auch vegan.Die Pizza ist hausgemacht und sehr lecker.
  • Feldstern, St. Pauli: Auch hier gibt es auf der Wochenkarte immer vegane Gerichte zu finden wie z.B. Gyros oder Cheeseburger. Ich empfand die Preise nur recht teuer für Fast Food. Das Frühstück allerdings ist extrem lecker. Dieses gibt es aber nur Sonntags von 12 bis 15 Uhr. Besonders charmant: Man stellt sich die Einzelteile zum Frühstück selbst zusammen und hier gibt es dann auch veganen Käse.

Süßes:

  • Königlich Süß, Eimsbüttel: Es gibt kein Ladengeschäft mit Öffnungszeiten, sondern nur Catering oder nach Vereinbarung persönliche Abholung vor Ort. Dafür sind die Cupcakes (vegan, aber auch nicht vegan möglich) und Kuchen bzw. Torten einfach wunderbar! Ich habe mir zum Valentinstag richtig gute vegane Cupcakes abgeholt und ich werde mir auch zu Ostern wieder einen Karton reservieren. Die Inhaberin Kathleen König backt aus Leidenschaft und das merkt und schmeckt man!
  • BioKonditorei Eichel, Eimsbüttel: Vegane Torten, was für ein Schmaus! Von Apfel-Cassis, über Himbeertorte bis hin zu Nuss-Kremtorte. Pflichtbesuch für alle Liebhaber von leckeren Kuchen und Torten.

Zum Schluss noch ein Tipp für die Brunchliebhaber unter euch: Es gibt den sogenannten „Frühstücksklub“ in Hamburg, eine regelmäßig stattfindende vegane Brunchveranstaltung im Gängeviertel. Die Termine findet ihr auf der Homepage.

Ob aus Überzeugung vegan zu leben oder wegen der Gesundheit ein reiner „Fitness Veganer“ zu sein – in Hamburg findet man einige vegane Läden und die Szene wird immer größer. Ich treffe immer seltener auf Unverständnis und immer mehr auf Interesse an der veganen Ernährung. Die meisten Menschen stellen es sich sehr kompliziert vor, aber ich muss sagen, dass ich das nicht bestätigen kann. Hamburg is[s]t vegan und ich freue mich über jeden Laden mehr, der diese Essensweise unterstützt.

Wenn ihr Empfehlungen habt, die ich hier noch nicht genannt habe: Immer her damit! Ich freue mich darüber :-).

Update 24.03.2015: Ein Follow up gibt es hier zu lesen: Wo kann man in Hamburg vegan essen Teil 2.

  • Anzeige


Über

Hat sich 2007 in Hamburg verliebt, als sie für das Filmfest Hamburg während ihres Medienökonomie-Studiums gearbeitet hat. Seit 2011 lebt Janka nun in Hamburg und arbeitet als IT Project Managerin Twitter: @JankaBeee - sterndesnordens.de Stellvertretende Redaktionsleiterin von Elbmelancholie

19 Kommentare

  1. Oh dann kann ich bei meinem Hamburg-Trip ja fast nix mehr falsch machen.
    Ich liebe es zwar, Städte zu erkunden, aber nach veganem Essen zu suchen, kann schon sehr zermürbend sein.
    Danke für die super tolle Auflistung 🙂
    LG

  2. Seit Juliy gibt es das vegane Eiscafe & Bistro Liberty am Hamburger Fischmarkt. Das Angebot besteht aus Kuchen, Torten und Eis das ganze Jahr aus eigener Herstellung. Dazu gibt es leckere Hot Dogs und gegrillte Amercan Sandwichs. Am Sonntag bietet das Bistro von 07.00 – 12.00 zusätzlcih ein reichhaltiges veganes Frühstück an. Mehr Informationen unter www. liberty-hamburg.de Check it out!

    • Danke für den Hinweis. Zu Liberty muss ich auch mal hin. Habe das Eiscafé aber NUR mit Eis in Verbindung gebracht und war daher in diesem Herbst/Winter noch nicht dort, da ich davon ausgegangen bin, dass sie nicht das ganze Jahr aufhaben.

  3. Pingback: Best of Stern des Nordens 2013 | Stern des Nordens

  4. das müsste mal wieder aktualisiert werden… fairy food gibts doch garnicht mehr??? und es gibt ein paar neue…. happenpappen, the vegan eagle…

  5. Im Maharani in der Hallerstaße gibt es auch jede Menge – super leckere indische – vegane Speisen! Ebenso im Maharaja auf St. Pauli, die beiden Läden hängen wohl auch zusammen.
    Laut Inhaberin wird die Speisekarte derzeit überarbeitet, so dass vegane und vegetarische Speisen bald auch extra ausgezeichnet sind.
    Ich war gestern da und das Essen war ein Traum!
    Kann euch nur die Nummer 26 empfehlen!

  6. Pingback: Best of Stern des Nordens 2014 | Stern des Nordens

    • Hey Imke,

      ja dort war ich gestern Abend. Mein Follow up Artikel ist fast fertig und dort kommt die Pizzabande auch vor :-).

      Viele Grüße
      Janka

  7. Pingback: Wo kann man in Hamburg vegan essen?

Schreibe einen Kommentar


Captcha: Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.